Prof. Dr. Bodo Hartke

Prof. Dr. Bodo Hartke

Raum: 5013

Telefon: 0381 / 498 26 79
Fax : 0381 / 498 26 65
E-Mail: bodo.hartkeuni-rostockde

Sprechzeiten

dienstags, 14:00-14:45 Uhr und nach Vereinbarung per E-Mail

 

Lehrstuhl

Pädagogik mit dem Förderschwerpunkt Lernen

Lehrgebiet:
Pädagogik mit dem Förderschwerpunkt Lernen

Vita

Vita

Studium der Sonderpädagogik mit den Studienschwerpunkten Lernbehinderten- und Verhaltensgestörtenpädagogik an der Pädagogischen Hochschule Kiel (1975-1980), 1. Staatsexamen für das Lehramt an Sonderschulen

Schulsozialarbeit an der Fröbelschule in Kiel-Gaarden mit dem Arbeitsschwerpunkt Förderung von Kindern aus Migrantenfamilien (1980-1981)

Referendariat an der Helen-Keller-Schule in Wahlstedt, Schule für Lernbehinderte (1982-1984), 2. Staatsexamen für das Lehramt an Sonderschulen

Sonderschullehrer z. A. im Projekt des Ministeriums für Bildung des Landes Schleswig-Holstein „Sonderschullehrer an Grund- und Hauptschulen“ an der Brockes-Schule in Lübeck (1984-1986)

Stellvertretender Schulleiter an der Schule für Erziehungshilfe im Landesjugendheim Selent (1986-1992)

Beratungslehrerausbildung im Bundesmodellversuch „Kooperative Beratung“ (1991-1992)

Entwicklung und Koordination des Kieler Integrationsmodells für Erziehungshilfe (1992-1994)

Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Heilpädagogik der Universität Kiel (1994-2003), Arbeitsschwerpunkte: Integration bei Verhaltensstörungen, Sonderpädagogische Diagnostik und Förderung, Schulische Prävention bei Lern- und Verhaltensstörungen

Promotionsstudium an der Erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Kiel in den Fächern Pädagogik, Psychologie und Didaktik Wirtschaft/Politik (1995-1997)

Dissertation über Schulische Erziehungshilfe durch regionale sonderpädagogische Förderzentren in Schleswig-Holstein (1997)

Habilitation über Schulische Prävention an der Philosophischen Fakultät der Universität Kiel (2003)

Professur für Pädagogik bei Lernbeeinträchtigungen/Lernbehindertenpädagogik an der Universität Rostock (seit 2004)

Direktor des Instituts für Sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Rehabilitation (2004 - 2012)

Leiter des Forschungsprojektes "Evaluation von Diagnoseförderklassen (DFK) (gem. mit Frau Prof. Koch; 2006 - 2010)

Leiter des Forschungsprojekts "Evaluation Sonderpädagogischer Diagnostik in M-V" (2010 - 2013)

Leiter des Forschungsprojekts "Rügener Inklusionsmodell" (seit 2010; geplante Laufzeit bis 2015)

Mitglied im Fakultätsrat der Philosophischen Fakultät (2006 - 2008; 2010 - 2014)

Mitglied in der Expertenkommission "Inklusive Bildung in M-V bis zum Jahr 2020" des Bildungsministeriums M-V (2011 - 2013)