Kompetenzzentrum für Inklusion und Transition

Tätigkeit

Logo KIT

Im Mittelpunkt das Kind

"Nicht die Institutionen mit ihren Zielen und Bedingungen stehen im Mittelpunkt, sondern der Blick auf das Kind mit seinen Bedürfnissen und Alltagserfahrungen." (Den Übergang von der Tageseinrichtung für Kinder in die Grundschule sinnvoll und wirksam gestalten - Das Zusammenwirken von Elementarbereich und Primarstufe optimieren [Beschl. der Jugend- und Familienkonferenz vom 05.06.2009 / Beschl. der Kultusministerkonferenz vom 18.06.2009, S. 6]

                                                                                                                              

Kind sitzt neben Spielzeug und liest
aufgeschlagene Arbeitsunterlagen
Tastatur

Bildungslandschaft

Das Kompetenzzentrum für Inklusion und Transition (KIT) begleitet Kinder-
tagesstätten und Schulen sowie
Horte bei der Entwicklung von inklusiven Bildungslandschaften.

Seine Aufgabe besteht in der unterstützenden Beratung der Institutionen mit dem Ziel einer optimalen Gestaltung des Übergangs von der Kita in die Schule.

Bildungslandschaften Übersicht
Durch das KIT betreute Bildungsland- schaften (anklicken zum Vergrößern)

Fachaustausch

Unterstützt durch das Ministerium für Bildung und Kindertagesförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern richtet das KIT jährlich Landesfachtage aus, um Begegnungs- und Vernetzungs-
möglichkeiten sowie einen fachlichen Austausch der verschiedenen Professionen zu arrangieren.

Geplant ist ebenfalls eine Zusammen-
arbeit mit der Hochschule Neubrandenburg und der Universität Greifswald in Fragen des vernetzten Arbeitens in der Ausbildung zukünf-
tiger Pädagogen*innen im Bereich der frühkindlichen Erziehung.

Forschung

Das KIT forscht in Abstimmung mit der Landesregierung über ausgewählte, praxisrelevante Vorhaben der Bildung und Erziehung in Mecklenburg-Vorpommern.

Zusätzlich stellt das Ministerium für Bildung und Kindertagesförderung des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur weiteren Forschung auf dem Gebiet der Übergangs-
gestaltung von der Kita zur Schule ein Promotionsstipendium zur Verfügung, welches über das KIT zur Ausschreibung kommt.

Für Studierende ist es möglich, am KIT ein Forschungspraktikum
zu absolvieren.