Vertr.-Prof. Dr. Janet Langer

Vertr.-Prof. Dr. phil. Janet Langer

August-Bebel-Str. 28
Raum: 5014

Telefon: 0381 / 498 2672

E-Mail: janet.langeruni-rostockde

Online-Sprechzeit vorlesungsfreie Zeit SS 2021

20.07. 15:00-16:00 Uhr
02.08. 13:00-14:00 Uhr
06.09. 09:00-10:00 Uhr

Um an der Sprechzeit teilnehmen zu können, buchen Sie einen Termin über mein Profil bei Stud.IP. Dort finden Sie ebenso den Zugang für das digitale Meeting.

Lehrstuhl

Pädagogik im Förderschwerpunkt Sprache

Lehrgebiet

Pädagogik im Förderschwerpunkt Sprache / Sonderpäd. Frühförderung

Forschungsgebiet

  • Bindungsgeleitete, pädagogische Interventionen
  • Bindung im Kontext der Lehrer*in-Schüler*in-Beziehung
Curriculum Vitae

Curriculum Vitae

Seit 04/2019: Vertretungsprofessur (W2) „Frühe Hilfen und Pädagogik im Förderschwerpunkt Sprache“ an der Universität Rostock

Seit 04/2019: Leitung des Masterstudiengangs „Frühe Hilfen“ an der Universität Rostock

07/2013-03/2019: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Rehabilitation der Universität Rostock (Pädagogik im Förderschwerpunkt soziale und emotionale Entwicklung, Prof. Dr. Henri Julius)

10/2015-09/2017: wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Rehabilitation der Universität Rostock (Pädagogik im Förderschwerpunkt Lernen, Prof. Dr. Bodo Hartke)

07/2012-06/2013: wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Rehabilitation (Forschungsprojekt: Rügener Inklusionsmodell, Prof. Dr. Bodo Hartke)

Seit 11/2012: Honorardozentin an der Pädagogischen Hochschule Oberösterreich in Linz im Rahmen des Lehrgangs Bindungsgeleitete, Pädagogische Interventionen für Pädagog*innen und Masterlehrgangs Bindungsgeleitete Pädagogik

10/2006-01/2010: Studium Lehramt Sonderpädagogik an der Universität Rostock, Erstes Staatsexamen mit Auszeichnung (Sprachbehindertenpädagogik und Pädagogik bei Verhaltensstörungen, Geschichte)

Laufende Qualifikation

Laufende Qualifikation

Promotion

Von der Eltern-Kind- zur Lehrer*in-Schüler*in-Beziehung: Psychologische und neurobiologische Mechanismen der Transmission von Bindung

Publikationen

Publikationen

Artikel in Zeitschriften und Beiträge in Sammelbänden

Müller, T. & Langer, J, (2019). Verlässlichkeit – ein handlungsleitendes Prinzip für die Schülerschaft mit emotional-sozialem Förderbedarf. Einsichten aus bindungs- und vertrauenstheoretischer Sicht. Sonderpädagogische Förderung heute, 64(4). 392-403.

Langer, J., Herrmann, M. & Julius, H. (2019). Effekte einer tiergestützten, bindungsgeleiteten Therapie bei selektivem Mutismus. Eine kontrollierte Einzelfallstudie. Forschung Sprache, 3.

Langer, J. & Eisfeld, M. (2019). Repräsentationen der Lehrer-Schüler-Beziehung aus Sicht von Lehrpersonen. Emotionale und Soziale Entwicklung in der Pädagogik der Erziehungshilfe und bei Verhaltensstörungen, 1(1), 138–149.

Langer, J., Herrmann, M. & Julius, H. (2018). Umsetzung und Effekte einer tiergestützten Therapie bei selektivem Mutismus. Sprach- und Bildungshorizonte : Wahrnehmen - Beschreiben - Erweitern, 358–366.

Julius, H., Matthes, E., Langer, J. & Jahnke, I. (2017). Integrative Spiel- und Dramaspielgruppen für Kinder und Jugendliche mit Störungen im autistischen Spektrum. Eine experimentelle Einzelfallstudie. Inklusion konkret, 4, 18–30.

Langer, J., Carnein, O. & Methner, A. (2017). Auftragsklärung als Gelingensbedingung von Beratung. In O. Carnein, J. Langer & A. Methner (Hrsg.), Gelingensbedingungen schulischer Beratung (S. 4–7). Rostock: Beratung in der Schule.

Langer, J. (2016). Transmission in Transition: eine bindungstheoretische Betrachtung von Diskontinuität und Kontinuität an Phasen des Übergangs. In D. Mays, S. Franke, E. Diezemann & R. Kißgen (Hrsg.), Netzwerk Transition. Inklusion in Übergangsphasen bei Störungen des Sozialverhaltens (neue Ausgabe, S. 13–24). Siegen: universi - Universitätsverlag Siegen.

Diehl, K. & Langer, J. (2016). Die Arbeit mit dem Deutsch-Navigationssystem Lesen und Rechtschreibung. In K. Mahlau, S. Voß & B. Hartke (Hrsg.), Unterricht und Förderung in den Lernbereichen Deutsch und Mathematik. Fortbildungseinheiten, -methoden und -materialien (Schriftenreihe Integrationspädagogik in Forschung und Praxis Band 17, Band 2, S. 67–72). Hamburg: Verlag Dr. Kovač.

Langer, J. & Diehl, K. (2016). Diagnostische Maßnahmen Deutsch Klasse 3. In K. Mahlau, S. Voß & B. Hartke (Hrsg.), Grundlagen und Förderung im Bereich der emotionalen und sozialen Entwicklung. Fortbildungseinheiten, -methoden und -materialien (Schriftenreihe Integrationspädagogik in Forschung und Praxis Band 18, Band 3, S. 275–288). Hamburg: Verlag Dr. Kovač.

Rinderle, B., Langer, J. & Diehl, K. (2016). "FRESCH-Methode". In K. Mahlau, S. Voß & B. Hartke (Hrsg.), Unterricht und Förderung in den Lernbereichen Deutsch und Mathematik. Fortbildungseinheiten, -methoden und -materialien (Schriftenreihe Integrationspädagogik in Forschung und Praxis Band 17, Band 2, S. 309–322). Hamburg: Verlag Dr. Kovač.

 

Monografien

Langer, J. (2019). Bindung in der Schule. Psychologische und physiologische Mechanismen bei der Transmission von Bindung. Bad Heilbrunn: Verlag Julius Klinkhardt.

Langer, J. (2017). Von der Eltern-Kind- zur Lehrer*in-Schüler*in-Beziehung. Psychologische und physiologische Mechanismen der Transmission von Bindung. Dissertation, Universität Rostock.

 

Herausgeberband

Carnein, O., Langer, J., Methner, A. (Hrsg.) (2017). Gelingensbedingungen schulischer Beratung. Rostock: Verlag Beratung in der Schule.

 

Rezension

Janet Langer. Rezension vom 01.08.2018 zu: Andreas Schrappe: Kinder und ihre psychisch erkrankten Eltern. Kompetent beraten, sicher kooperieren. Beltz Juventa (Weinheim und Basel) 2018. ISBN 978-3-7799-3418-9. In: socialnet Rezensionen, www.socialnet.de/rezensionen/23954.php, Datum des Zugriffs 02.01.2019.

 

Mitherausgeberschaft Fachzeitschrift

Emotionale und Soziale Entwicklung in der Pädagogik der Erziehungshilfe und bei Verhaltensstörungen (Herausgebende Redaktion:Stephan Gingelmaier, Werner Bleher, Birgit Herz, Janet Langer, Lars Dietrich, Ulrike Fickler-Stang)