Tiergestützte Interventionen - Dozentin: PD Dr. Andrea Beetz (12.03.2019)

Zusatzangebot „Tiergestützte Interventionen“
(ohne Anrechnung – es kann ein Zertifikat erteilt werden)

Das Seminar wird zur Hälfte per online-Lehre und zur anderen Hälfte als Blockseminar angeboten.

Online Lehre (entweder per AdobeConnect oder per zoom)

Freitag, 10.5.2019,          14.00-17.00 Uhr und 17.30-19.00 Uhr
Sonnabend, 11.5.2019    09.00-12.00 Uhr und 13.00-17.00 Uhr

Blockseminar, August-Bebel-Straße 28, Raum 4043c

Freitag, 17.5.2019            09.00-12.00 Uhr und 13.30-18:00 Uhr
Samstag, 18.5.2019         09.00-12.00 Uhr

Information zum Seminar:
Im Kurs „Tiergestützte Interventionen“ werden die heute in Pädagogik, Sonder-/Heilpädagogik und Therapien beliebten Interventionen, die gezielt Tiere in die Arbeit mit einbeziehen, vorgestellt. Dazu zählen hundegestützte Interventionen, wie der Einsatz von Schulhunden, hundegestützte Leseförderung, therapeutisches Reiten, die sozialpädagogische Arbeit mit landwirtschaftlichen Nutztieren wie Eseln, Kühen, Schafen, die Therapien mit Lamas/Alpacas oder auch mit Kleintieren. Es werden die theoretischen und wissenschaftlichen Hintergründe aus den Bereichen der Psychologie, Neurobiologie und Verhaltensbiologie vorgestellt, welche zur Erklärung der Mensch-Tier-Beziehung und ihrer positiven Effekte auf den Menschen herangezogen werden können. Des Weiteren werden die verschiedenen Ansätze in der Praxis an Beispielen vorgestellt sowie Fragen der Ethik, des Tierschutzes und rechtlicher Rahmenbedingungen, sowie internationale Standards kritisch diskutiert.