Erinnerung an Rostock-Lichtenhagen 1992 unter Berücksichtigung einer heterogenen Schüler:innenschaft

Workshopangebot zur inklusiven politischen Bildungsarbeit

Spätestens seit der Black Lives Matter Bewegung (2020) ist das Thema Rassismus auch in Deutschland wieder verstärkt auf der Tagesordnung. Dennoch werden jüngere Vorfälle rechtsgerichteter Gewalt wie der Anschlag in Hanau oder aber das Pogrom in Rostock-Lichtenhagen in offiziellen Curricula und Rahmenplänen der Schule selten berücksichtigt.

Anlässlich des 30. Jahrentages des Pogroms in Rostock-Lichtenhagen findet im kommenden September ein Workshop zur politischen Bildungsarbeit statt: An insgesamt vier Tagen (21./22.09. und 28./29.09.2022) können sich Studierende in bildungswissenschaftlichen Studiengängen (alle Lehrämter & B.A./ M.A. Bildungswissenschaften) mit bereits bestehenden Unterrichtsmaterialien und -konzepten zum Thema auseinandersetzen.

Eine Frage des Workshops ist, welche Zielgruppen an Schüler:innen durch die politische Bildungsarbeit (nicht) angesprochen werden und wie die Konzepte dahingehend erweitert werden könnten.

Wir freuen uns bereits auf den gemeinsamen Austausch!

Janet Langer & Cornelia Sylla

Organisatorisches

Ablaufplan

Di. 07.06. 09.00h-12.00h Thematischer Einstieg über Filmsequenzen „The truth lies in Rostock“
  13.00h-17.00h Vortrag/Workshop mit Diên Hông – Gemeinsam unter einem Dach e.V.
Mi. 08.06 09.00h-12.00h Besuch des Dokumentationszentrums „Lichtenhagen im Gedächtnis“ von Soziale Bildung e.V.
  13.00h-17.00h Vortrag/Workshop mit Netzwerk Demokratie und Courage
Do. 09.06. 09.00h-12.00h Einstieg in die besonderen Bedarfe der Zielgruppen
  13.00h-17.00h Erste Sichtung und Sortierung vorhandenen Materials
Fr. 10.06. 09.00h-12.00h Analyseansätze identifizieren
  13.00h-17.00h Perspektiventwicklung: Eigene Forschungsfragen und Projektideen

Download aller Infos auf einen Blick:

... hier.

Wann?

21./22.09. und 28./29.09.2022, jeweils von 09:00 bis 17:00 Uhr

Wo?

Ulmencampus Uni Rostock (Räume werden nach Anmeldung bekannt gegeben)

Wer?

20 Studierende aus den Lehrämtern Sonderpädagogik, Grundschule, Regionale Schule, Gymnasium und Studierende im B.A und M.A. Bildungswissenschaften

Anmeldung?

Die Anmeldung für die Veranstaltung ist über Stud.IP möglich: https://studip.uni-rostock.de/dispatch.php/course/details?sem_id=db16914a5398654c7e75706674c9963f

Die Auswahl der Teilnehmenden wird nach der Eintragung manuell vorgenommen.

 

Vereine, Referent:innen und Dozentinnen

Links zu den Vereinen und Referent:innen
Diên Hông – Gemeinsam unter einem Dach e.V.www.dienhong.de
Lichtenhagen im Gedächtnis – Dokumentationszentrum von Soziale Bildung e.V. lichtenhagen-1992.de/archiv/
Netzwerk für Demokratie und Courage (NDC) – Landesnetzstelle für Mecklenburg-Vorpommern www.netzwerk-courage.de/web/150.html
 

Durchführende Dozentinnen
Dr. Cornelia Sylla
ISER | Pädagogik bei Beeinträchtigungen des Lernens
cornelia.sylla@uni-rostock.de
Dr. Janet Langer
ISER | Pädagogik bei Beeinträchtigungen der sozial-emotionalen Entwicklung
janet.langer@uni-rostock.