Link: Suche und Kontakt

[Beginn des Inhalts]

Herzlich Willkommen

Liebe Besucherinnen und Besucher,

wir freuen uns über Ihr Interesse an unserem Projekt. Auf diesen Seiten können Sie sich über unsere Arbeit informieren. Wenn Sie Fragen oder Anregungen haben, können Sie sich gerne an unsere Mitarbeiterinnen wenden.

 

 

Was ist KOMPASS?

Das Projekt KOMPASS wurde entwickelt, um die pädagogischen Fachkräfte in ihrer Aufgabe, individuelle Stärken der Kinder zu erkennen und diese im Kita-Alltag optimal zu fördern, zu unterstützen.

In Fortbildungsveranstaltungen werden Möglichkeiten der alltagsintegrierten Sprachförderung, der Förderung von Vorläuferfähigkeiten des Lesens, Rechtschreibens und mathematischer Kompetenzen sowie Möglichkeiten der Förderung der sozial-emotionalen Kompetenz gemeinsam erarbeitet.  Die konkrete Umsetzung dieses Wissens in  die tägliche Praxis wird mit Unterstützung ausgebildeter Fachkräfte begleitet und reflektiert. Am Ende dieses Coachingprozesses steht die Zertifizierung der beteiligten Kindertageseinrichtungen als „KOMPASS-Kita“ sowie die Zertifizierung der beteiligten pädagogischen Fachkräfte als Multiplikator/in und Coach für die alltagsintegrierte Förderung bereichsspezifischer Kompetenzen.

 

Für wen ist KOMPASS geeignet?

Das Projekt KOMPASS richtet sich an das gesamte pädagogische Fachpersonal, das in Kindertageseinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern tätig ist. Das Konzept der alltagsintegrierten Förderung ist dabei darauf ausgerichtet, alle Kinder der Gruppe in ihrem Entwicklungsverlauf individuell und entsprechend ihrer Entwicklungsniveaus zu unterstützen und über den Schuleintritt hinaus zu begleiten.

 

Warum ist KOMPASS notwendig?

Aktuell zeigen etwa 12% bis 15% aller Kinder im Vorschulalter deutliche Entwicklungsverzögerungen in verschiedenen Bereichen (Blumenthal, Hartke & Koch, 2008). Diese Kinder tragen ein erhöhtes Risiko für eine ungünstige Schulkarriere. Daher sollte eine gezielte Förderung und Bildung so früh wie möglich beginnen. Gerade in Kindertageseinrichtungen besteht die Möglichkeit, eine solche Förderung umfassend und alltagsintegriert zu realisieren. Hier können Bildungsangebote im Alltag so gestaltet werden, dass sie zu den individuellen Entwicklungsständen der Kinder passen und somit von ihnen gern und motiviert wahrgenommen werden. Das Projekt KOMPASS soll als theoretisch fundierter und wissenschaftlich begleiteter Ansatz dienen, um ebendieses Potenzial früher Förderung zur Prävention von Entwicklungsverzögerungen bestmöglich auszunutzen.

 

Bei wem bekomme ich weitere Informationen über KOMPASS?

Weiterführende Informationen erhalten Sie am Institut für sonderpädagogische Entwicklungsförderung und Rehabilitation der Universität Rostock.

Auf der Homepage des KOMPASS-Projekts stehen Ihnen die Kontaktdaten unserer Mitarbeiter für Rückfragen und weitere Informationen sowie Downloads zur Verfügung.

[Ende des Inhalts]

Zusatzinformationen

Nach oben